Taekwondo/Kickboxen: Was ist Kickboxen?

Abteilung

Die Abteilung wurde 1995 gegründet. Unser Abteilungsleiter ist Karl-Heinz Mailänder (siehe Link Abteilungsleitung). In letzter Zeit haben wir uns immer mehr auf das Kickboxen spezialisiert. Im Wesentlichen betreiben wir Breitensport. Ein paar wenige betreiben das Kickboxen auch als Wettkampfsport. Im Kickboxen sind wir Mitglied in der WAKO (World Association of Kickboxing Organizations) Baden-Württemberg, die wiederum zur WAKO Deutschland gehört (www.wako-deutschland.de).

Was ist Kickboxen?

Ein sportlicher Zweikampf nach fairen Regeln, wobei man Füße (Kicken) und Fäuste (Boxen) zum kämpfen einsetzt. Benötigt werden hohes technisches Können, eiserner Willen, taktische Intelligenz und natürlich eine gute Kondition. Kickboxen ist noch eine sehr moderne Sportart, bei der es immer wieder Neuerungen gibt.

Der Ursprung liegt in den traditionellen Kampfkünsten Karate, Taekwondo, Kung Fu und Boxen. Das Kickboxen soll es ermöglichen, Kämpfer unterschiedlicher Stilrichtungen zusammenzubringen.

Wettkämpfe finden in den Folgenden Disziplinen statt:

  • Semikontak
  • Leichtkontakt
  • Vollkontakt
  • Formen
  • Kickboxaerobic

Auch für den Breitensportler bietet sich die Möglichkeit sich zu messen. Regelmäßig besteht die Möglichkeit Gürtelprüfungen (vom Gelbgurt bis zum Schwarzgurt) abzulegen und so sein erlerntes Können zu überprüfen.

Kickboxen ist nicht:

Eine Ausbildung für wilde Schläger, die rücksichtslos und unkontrolliert aufeinander losgehen.

Erklärung zu den Wettkampfdisziplinen

Grundsätzlich kämpfen wir nach dem Regelwerk der WAKO. Hier ist auch die vorgeschriebene Schutzausrüstung beschrieben. Gekämpft wird mit Händen und Füssen.

Semikontakt

Der Wettkampf wird in der Regel auf einer Kampffläche von 6×6 Metern auf dem Hallenboden ausgetragen. Zwei Kämpfer messen sich im „Punkt-Stopp-Verfahren“.

Das bedeutet, daß der Kampf nach jedem Treffer unterbrochen wird und die 3 Kampfrichter eine Wertung abgeben müssen.

Leichtkontakt

Ist die Vorstufe zum Vollkontaktkickboxen. Der Wettkampf wird in der Regel ebenfalls auf einer Kampffläche von 6×6 Metern auf dem Hallenboden bzw. im Boxring ausgetragen. Meist werden 2 bis 3 Runden (je nach Wettkampf) zu 2 Minuten durchgekämpft (Pause 1 Minute). 3 Punktrichter werten leichte Treffer (saubere und gut kontrollierte Techniken, die explosiv und kraftvoll mit leichtem Kontrakt durchgeführt wurden) sowie taktisches Verhalten und der gesamte sportliche Eindruck. Geleitet wird der Kampf durch einen Matten- bzw. Ringrichter.

Vollkontakt

Ist die höchsten Stufe eines sportlichen Zweikampfes im Kickboxen. Gekämpft wird im Boxring, der möglichst 6×6 Meter betragen soll. Meist werden 2 bis 3 Runden (je nach Wettkampf) zu 2 Minuten durchgekämpft (Pause 1 Minute). 3 Punktrichter werten wirkungsvolle Treffer nach Effektivität der Angriffe und der Verteidigung. Ebenso zählt die Kombinationsfähigkeit, taktisches Verhalten sowie der sportliche Eindruck. Geleitet wird der Kampf durch einen Ringrichter.

Formen

Ist Vergleichbar mit der Kür beim Eislaufen. Sie wird frei gestaltet und kann mit Musik untermalt werden. Meistens sind akrobatische Übungen enthalten. Bewertet werden sportliches Können, Basis, evtl. Synchronität und Gesamteindruck. Man unterscheidet folgende Disziplinen:

Hard-Style (harte Techniken vorwiegend aus den Bereichen Karate und Taekwondo)

Soft-Style (weiche Techniken, vorwiegend aus den Bereichen Kung-Fu und Wushu)

Waffen-Hard-Style (verwendet Waffen: Kama, Sai, Tonfa, Yari, Bo, Dreiteiliges Nunchacku, Naginata, Nunchacku, Katana).

Waffen-Soft-Style (verwendete Waffen: Lang-Stock, TaiChi-Chuan-Schwert, Doppel-Schwert, Doppel-Haken-Schwert, neunteilige Peitsche, Speer).

Die Kampffläche muß mindestens 10×10 Meter groß sein.

Kickboxaerobic

Hier werden Elemente von Kickboxen, Boxen und Aerobic kombiniert. Ähnlich wie bei den Formen wird auch hier eine „Kür“ mit musikalischer Untermalung ausgeführt. Bewertet werden sportliches Können, Basis, evtl. Synchronität und Gesamteindruck.

Dies ist die Jüngste Disziplin im Kickboxen.