Leistungsklassenturnier bei der Tennisabteilung

Erstes Turnierwochenende im limited-SPORTS-Cup 2012 ausgebucht!

 Titelverteidiger Herren A 2011 Zum dritten Male richtet die Tennisabteilung das Leistungsklassenturnier um den limited-SPORTS-Cup aus. Schirmherr der Veranstaltung ist dankenswerter Weise wieder Bürgermeister Norbert Bereska, ebenfalls das dritte Mal. Das Turnier, das für die Jugendlichen auf Bezirksebene und für die Erwachsenen für den Südwesten ( Württemberg und angrenzende Landesverbände) freigegeben ist, wird an den beiden Wochenenden vom 3. bis zum 5. August und vom 10. bis zum 12. August ausgetragen. Am ersten Wochenende spielen die Junioren und die eHrren, am zweiten die Damen, Seniorinnen und Senioren.


Herren 50 schaffen bereits im ersten Jahr den Aufstieg

Die Herren 50 haben im letzten Spiel der Saison mit einem deutlichen 7:1 Erfolg gegen Adelmannsfelden den zweiten Tabellenplatz und damit den Aufstieg in die Staffelliga geschafft. Damit kann die Tennisabteilung auf die sportlich wohl erfolgreichste Saison ihrer Geschichte zurückblicken. Von fünf Teams steigen drei in die nächst höheren Spielklassen auf. Die Herren 40, Aufsteiger der letzten beiden Jahre, haben mit Platz 2 in Ihrer Gruppe mehr als nur den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse auf Bezirksebene erreicht. Nur die Junioren sind durch verletzungsbedingte Spielerausfälle mit einem insgesamt positiven Spielverhältnis abgestiegen. Sie haben aber das Potential, dieses Ergebnis im nächsten Jahr zu korrigieren.

Herren 50 wahren Aufstiegschance – Junioren abgestiegen

Nach den Aufstiegen der Knaben- und der Herrenstaffel haben die Herren 50 mit einem Auswärtssieg gegen ihren schärfsten Konkurrenten Hussenhofen ihre Chance auf den Aufstieg in die Staffelliga gewahrt. Ein knapper Sieg am kommenden Samstag, dem letzten Spieltag, gegen den Tabellenfünften, Adelmannsfelden, reicht den Nattheimern bereits zum Aufstieg.

Die Herren 40 haben nach zweimaligem Aufstieg in Folge nicht nur den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga geschafft, sondern sich auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet.

Im letzten Spiel gegen den Tabellenführer Burgberg konnten die in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgten Junioren den Abstieg in die Kreisstaffel zwei nicht mehr abwenden.

Aufstieg für Knaben und Herren – Junioren vom Pech verfolgt

Die Knaben und auch die Herren haben im Start-Ziel-Sieg ohne Niederlage den Aufstieg geschafft.
– Die Herren 40 haben gegen Lauchheim ihre Chancen auf einen Gruppensieg gegen den Tabellenführer SPG Kirchheim/Oberdorf gewahrt. Die Entscheidung wird am kommenden Sonntag im direkten Vergleich auf der Halde fallen. – Die Herren 50 haben durch ihren Sieg gegen den TC Zell-Aichelberg zum Tabellenzweiten, TC Hussenhofen, nach Punkten aufgeschlossen und könnten sich durch einen Sieg in Hussenhofen am nächsten Samstag noch auf den 2. Aufstiegsplatz vorarbeiten. – Den Junioren klebt in diesem Jahr das Pech an den Schlägern. Mit 8:10 verloren sie äußerst knapp das zweite Doppel im Entscheidungskampf um den Abstieg gegen den HSB.

Ein arbeitsreiches Wochenende gab es für Günter Lettl, der die Seniorenmannschaften therapeutisch betreut und einige Spieler nach Krämpfen, Zerrungen und ähnlichen Verletzungen für weiteren Einsatz wieder fit machte.

Vier Siege und ein „verlorenes“ Unentschieden

Bilanz nach 4 Spieltagen  –  Verbandsspiele 2012

Die Knaben führen weiterhin ihre Gruppe an. Bei einem Sieg am letzten Spieltag gegen Bernstadt wäre der Aufstieg perfekt. Die ersatzgeschwächten Junioren haben mit drei 4:4-Unentschieden, davon zwei für sie aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses als verloren gewertet, den Klassenerhalt noch nicht gesichert. Gruppensieg und Aufstieg entscheidet sich bei den Herren am kommenden Wochenende beim TC Königsbronn. Die Herren 40, die zweimal in Folge aufgestiegen waren, haben ihr Ziel, den Klassenerhalt, sicher erreicht und greifen nochmal Tabellenführer SPG Kirchheim/Oberdorf an. Die Herren 50 kommen immer besser in die Gänge und haben mit den punktgleichen Senioren aus Hussenhofen noch Chancen auf den zweiten Aufstiegsplatz in die Staffelliga. Die Entscheidung wird wohl erst der direkte Vergleich am 21. Juli bringen.

Tennis-Fan-Fest mit Weltelite

Mercedes-Cup 2012

Am Breamahock-Sonntag reiste ein Teil der Tennisjugend mit Begleiterin Monika Sestic und Jugendwart Thomas Ruf nach Stuttgart auf die Anlage des TC Weissenhof. Dort angekommen regnete es so heftig, dass das geplante Programm des Württembergischen Tennis-Bundes nicht wie geplant durchgeführt werden konnte. Statt an Stationen auf den Kleinfeldcourts zu spielen, wurde ein Interview mit dem Deutsch-Jamaikaner Dustin Brown geführt. Im Anschluss schrieben der Rastaman und der mit einer Wild Card ins Hauptfeld gekommene 18-jährige Robin Kern sich bei der Autogrammstunde die Finger wund. Nach einer kurzen Shoppingtour ging es auf den Centercourt, um erst den Kroaten Blaz Seric und dann den deutschen Julian Reister anzufeuern. Die freie Platzwahl ermöglichte es den Jugendlichen, die Tennisspieler aus allen möglichen Blickwinkeln zu beobachten.

Thomas Ruf
Jugendwart

 

 

Zur Halbzeit auf guten Positionen – Knaben Tabellenführer

Nach drei Spieltagen liegen für die meisten Gruppen die Halbzeitergebnisse vor, die eine erste aussagefähige Zwischenbilanz erlauben. Alle fünf TSG-Tennisteams sind gut positioniert und gehen mit dem Blick nach vorne in die nächste Runde. Die Knaben führen in ihrer Gruppe das Feld an, die Herren, Herren 40 und die Junioren liegen jeweils auf Platz zwei und die neu formierte Herren 50-Staffel behauptet sich im Mittelfeld.
Neben dem Leistungsdruck belasteten am letzten Wochenende die klimatischen Bedingungen die Spieler zusätzlich. Während Jugend und Senioren unter drückender Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit ihre Spiele austrugen, war es bei den Aktiven und Herren 40 schon ein zermürbendes Spiel, zwischen den langen Regenfällen die Momente abzupassen, in denen Plätze und Wetter ein noch akzeptables Spiel erlaubten.

Herren siegen beim HSB – Herren 40 auf Kurs

Auch am zweiten Spielwochenende waren die TSG-Tennisteams überwiegend erfolgreich. Die Herren und Herren 40 punkteten deutlich, beim Debüt der Herren 50 reichten gegen den Gruppenfavoriten Können und Einsatzwille nicht aus, die Junioren verloren diesmal bei Spielgleichstand mit einem Satz weniger und die Knaben gewannen trotz deutlichen Rückstands nach den Einzeln beide Doppel und damit die Begegnung insgesamt.